Hilfe bei Lageanomalien

Manchmal lagert sich das ungeborene Kind so ungünstig (Po nach unten), das die spätere Geburt schwierig werden könnte. Wir bieten in solchen Fällen Unterstützung, indem wir

  • die genaue Lage des Kindes ertasten
  • die Lage des Kindes positiv beeinflussen
    • wir zeigen Körperübungen für die Mutter
      (indische Brücke, Vierfüßlerstand)
    • wir „Moxen“ (Therapiegebiert der Chin. Medizin)
    • wir führen Akupunktur durch
  • wir beraten, welche Klinik sich für die Geburt anbietet


Wann: etwa ab der 32. Schwangerschaftswoche

Kosten: übernimmt die Krankenkasse